Goldfinger

Programm Umnutzung der Fördermaschinenhalle Schacht 2

Ort Göttelborn

Auslober IKS Industriekultur Saar

Entwurf Carsten Diez, Igor Torres

Mitarbeit Kjan Yazdi

Auftragsart Gutachterverfahren / Mehrfachbeauftragung

Planung 2008

Auszeichnung 1.Preis


    Der Innenraum der Fördermaschinenhalle wird beherrscht von dem mächtigen Förderrad. Es ist der wichtigste „Zeitzeuge“ in der Halle. Ein Augenmerk der Aufgabenstellung war es das bestehende Förderrad in das neue architektonische Konzept einzubeziehen und erlebbar zu machen. Der neue Einbau soll sich um das Förderrad herum wickeln und aus verschiedenen Höhen den Blick darauf bieten. Baukörperlich drehen sich die Boxen um einen Kern, welches die „Wirbelsäule“ des Gebäudes bildet und funktional der Erschliessung dient. Von da ausgehend, greifen die Etagenboxen, orthogonal zueinander, fingerartig in den Luftraum, um dann die Aussenhülle zu durchstossen. Als Hülle wird ein goldfarbenes Textil über die Konstruktion gespannt. Die Neuen, die Aussenhülle der Halle durchbrechenden, Teile der Konstruktion werden mit goldfarbenen Messingblechen verkleidet. Die neue Nutzung im "Goldfinger" zeichnet sich deutlich ab, wahrt aber den Respekt vor dem historischen Gebäude.