Wasserhochbehälter Völklinger Hütte

Programm Planung einer Eingangsplattform für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Ort Völklingen

Auslober Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Auftragsart Begrenzt offener Realisierungswettbewerb

Planung 2017

Entwurf Carsten Diez, Igor Torres

Mitarbeit Celie Tremezaygues, Jennifer Ostien


    Der Tanz mit den Riesen - vom Wasserhochbehälter her kommend trifft die Passerelle auf einen Verbindungsbau, dem Hüttenbalkon. Dieser gibt einen ersten Rundumblick auf das gesamte Hüttenareal frei, gleichzeitig ist es der Meeting-Point. Von hier aus führt eine zweite Passerelle auf den Hüttensteg.

    In Struktur und Materialität nimmt das neue Verbindungsbauwerk Bezug auf die Betonkonstruktion des Wasserhochbehälters. Anleihen finden sich in der Deckenkonstruktion über den Wasserbecken, die uns an die feingliedrig gewagten Bauten eines Pier Luigi Nervi denken lässt. Ebenso haben wir die Fabrica Pompeia von Lina Bo Bardi vor Augen, deren Himmelsstege über die reine Verbindungsfunktion hinausgehen und öffentliche Begegnungszonen sind.

    Wir verstehen die Analogie als bewusste Herstellung von Ähnlichkeit, aber nicht als auf die Vergangenheit gerichtetes Entwerfen, vielmehr als freie Verwendung eines tradierten Repertoires analog der Sprache beim Verfassen von Texten. Vorgefundene Elemente werden im Entwurfsprozess neu kombiniert und zu einer Eigenständigkeit weiterentwickelt, dass eine klare zeitliche Zuordnung möglich wird.