VeloBox

Programm Pilotvorhaben für eine Fahrradabstellanlage im öffentlichen Raum

Ort Saarbrücken

Bauherr Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC), Landesverband Saarland

Entwurf Carsten Diez und Igor Torres

Kommunikationsdesign Ilka Fugmann

Planung/Fertigstellung 2018/2019


    Die VeloBox wurde prototypisch für den saarländischen Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) auf Anregung von und in Zusammenarbeit mit einer Anwohnerinitiative entwickelt. Herausgekommen ist eine robuste abschließbare Abstellanlage und Serviceeinrichtung für den Radverkehr, die flexibel und ohne jegliche Fundamentierung im öffentlichen Raum aufgestellt werden kann. Die Grundkonstruktion aus schlanken Stahlrohren kann mit unterschiedlichen Bekleidungen auf örtliche Randbedingungen angepasst werden. Innen finden bis zu zehn Fahrräder auf zwei Ebenen Platz. Über eine seitliche Tür können im rückwärtigen Teil ein Lastenrad oder mehrere Fahrradanhänger untergebracht werden. Für die Nacht verfügt die Velobox über eine solar gespeiste Leuchte mit Bewegungsmelder. Der modulare Aufbau ermöglicht ebenso eine problemlose Erweiterbarkeit. Durch die Verlängerung um eine Achse in die Tiefe, kann die Velobox bereits zwanzig Fahrräder aufnehmen. Das grafische Erscheinungsbild baut auf einer typografischen Wortmarke auf, die erst auf den zweiten Blick ein Fahrrad sichtbar werden lässt. Der spielerische Umgang mit Wort und Bild sorgen für Sympathie, die reduzierte Grafik durch ihre Prägnanz für Sichtbarkeit und einen hohen Wiedererkennungswert. Mit der Farbe Schwefelgelb entsteht ein leuchtend warmer Kontrast zur technisch-kühlen Anmutung des Materials und bildet eine Analogie zu den Fassaden der Umgebung.