Kindertagesstätte Spiesen

Programm Neubau eines 8gruppigen Kindergartens
Ort Spiesen
Bauherr Gemeinde Spiesen-Elversberg - Bau- und Umweltamt
Entwurf Carsten Diez und Igor Torres
Mitarbeit Celie Tremezaygues, Paul Mocanu, Sarah Ull-Mendez, Anna Sandretti
Planung / Fertigstellung 2020 / 2023
Auftragsart / Leistungen VgV / Leistungsphasen 1-9 HOAI

    Der dritte Anlauf muss klappen: nachdem unser erstes Projekt „boxoffice“ aus dem Jahr 2002 und der im Jahr 2009 durchgeführte Wettbewerb des Dorfgemeinschaftshauses (Sieger: dreibund architekten) unrealisiert blieben, hat die Gemeinde Spiesen-Elversberg die Gunst der Stunde genutzt, die Standortentscheidung des Neubauprojektes eines Kindergartens von der Pfarrkirche St.Ludwig infolge von Grundstücksschwierigkeiten zum Festplatz unterhalb des „Edeka“-Marktes abzuändern, um endlich die städtebaulichen Probleme in diesem Bereich zu lösen. Dabei haben wir das unglaubliche Glück (nach einem gewonnenen VgV-Verfahren) an der Heilung der „offenen Wunde“ im Ortskern von Spiesen mitzuwirken. Unser Entwurf bietet nun eine Chance, die städtebaulichen Defizite, die das aufgeständerte Marktgebäude hinterlassen hat, zu beheben. Der zweigeschossige Neubau ist für 5 Kindergarten- und 3 Krippengruppen mit einer Gesamtfläche von 2.210 qm ausgelegt. Um die Gebäudemasse ortsverträglich zu integrieren, wird ein Teilbereich des Kindergartens in den freien Luftraum unterhalb des bestehenden Einkaufsmarktes hinein geschoben. Auf diese Weise wird ein „verlorener“ Raum nicht nur einer Nutzung zugeführt, auch die Flächenversiegelung wird klimagerecht minimiert. Zugleich bietet der Raum im hinteren Bereich Platz für die Mitarbeiterautos. In anderer Richtung teilt der freistehende Flügel des Kindergartens die übergroße Platzfläche in zwei maßstabsgerechte Bereiche neu. Zwischen dem Kindergarten und dem Hang des Butterbergs entsteht ein geschützter Spielhof, während auf der Ostseite ein öffentlicher Raum für die Erschließung geschaffen wird. Das Gebäude selbst reagiert mit seinen Materialien auf die unterschiedlichen städtebaulichen Situationen: Zum öffentlichen Raum werden die Außenwände des freistehenden Flügels mit einer robusten Verblendung aus Klinkermauerwerk verkleidet. Die zum Spielhof orientierten Fassaden erhalten eine natürliche Holzverkleidung mit einer Laubengangkonstruktion davor, die ebenso aus Holz errichtet wird. Die funktionalen Fassadenflächen der Garagenbereiche werden mit einer vorgehängten Aluminium-Welle verkleidet. Die Dachfläche bietet zusätzlich ein Nutzungs-Angebot für die Kinder in Form eines Dachgartens mit intensiver Begrünung. Eine darüberliegende Plattform, bestückt mit PV-Modulen, dient als Rankhilfe und sorgt zugleich für eine natürliche Verschattung. Zusammen mit dem historischen „Haus Lion“ wird dieses neue Ensemble den sehr heterogenen Ortskern von Spiesen architektonisch und städtebaulich aufwerten.